Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Petimal.de - Mit deinem Tier die Welt entdecken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. Februar 2013, 00:51

Infos zur Hamsterhaltung

Es gibt viele verschiedene Hamsterarten. Aufgeteilt werden sie in:
Großhamster: Der wildlebende Feldhamster, welcher vom Aussterben bedroht ist.
Mittelhamster: Syrischer Goldhamster in Kurz& Langhaar
Zwerghamster: Campbell Zwerghamster, Chinesischer Streifenhamster, Dsungarischer Zwerghamster, Roborowski Zwerghamster

Goldhamster:
Der Goldhamster ist ein strikter Einzelgänger! In der Natur leben die Hamster einzeln und treffen sich nur zur Paarung, danach wird das Männchen sofort wieder vertrieben. Revierkämpfe unter den Hamstern enden oftmals tödlich für einen oder mehrere der Hamster und sie ziehen sich schwere Verletzungen zu. Daher sollte man die Hamster in der Heimtierhaltung auch unbedingt einzeln halten.

Der Goldhamster erreicht eine Größe von 15-19cm länge und wiegt zwischen 80-180g, bei Züchtern auch häufig mehr. Die Weibchen sind größer und schwerer als die Männchen. Sie haben eine Lebensdauer von 2-4 Jahren.
Mittlerweile gibt es den Goldhamster sowohl mit kurzem, als auch mit langem Fell (auch Teddyhamster genannt) und vielen verschiedenen Farben und Zeichnungen.
Der Goldhamster ist Nachtaktiv und wir häufig erst spät wach, daher weniger für kleine Kinder geeignet.

Zwerghamster:
Es gibt vier verschiedene Zwerghamster Arten. Den Campbell Zwerghamster, Dsungarischer Zwerghamster, Roborowski Zwerghamster und den Chinesischen Streifenhamster.
Zwerghamster sind Grundsätzlich, wie der Goldhamster nachtaktiv, jedoch kommt es vor das sie auch viel am Tag aktiv sind.

Campbell Zwerghamster:
Der Campbell Zwerghamster ist sehr sozial. Er lebt in der Natur in Familienverbünden und sie ziehen gemeinsam ihre Jungen auf. Die Jungtiere bleiben häufig auch weiterhin im Bau der Familie. Auch in der Heimtierhaltung wird es immer beliebter die Zwerge in ihrer natürlichen Form zu halten. Da sollte man aber auf einen guten Züchter achten, der Wert auf das Sozialverhalten der Tiere legt.

Campbell Zwerghamster werden ca. 8-9cm groß und wiegen zwischen 35-60g.
Ihre Lebensdauer beträgt 1,3-3 Jahre.
Häufig wird ihnen nach gesagt das sie ihr Revier sehr stark verteidigen und auch ihre Besitzer beißen. Dies ist aber selten der Fall und hängt vom einzelnen Tier ab.
Der Campbell Zwerghamster ist sehr beliebt, da er unter den Zwergen die größte Farbvielfalt anbietet. Bei der Ernährung muss man darauf achten das kein Zucker im Futter enthalten ist, da die Tiere häufig an Diabetes erkranken.

Dsungarischer Zwerghamster:
In der Natur leben die Dsungaren einzeln, vorübergehend auch als Pärchen. In der Heimtierhaltung sollte man die Tiere aufjedenfall einzeln halten, da es sonst zu heftigen Revierstreitereien kommen kann.

Der Dsungare wird zwischen 9-10cm groß und wiegt ca. 35-60g. Sie erreichen ein alter von ca. 1,5-3 Jahren.
Der Dsungare gilt als sehr Zahm und neugierig. Auch in der Natur wurde beobachtet das die Tiere wohl kaum Scheu vor dem Menschen zeigen.
Leider findet man heutzutage kaum Artreine Dsungaren mehr, hauptsächlich handelt es sich um Kreuzungen zwischen Dsungaren und Campbells, welche man Hybriden nennt. Artreine Tiere findet man nur bei seriösen Züchtern.
Artreine Dsungaren leiden nicht unter der Zuckerkrankheit, aber aufgrund der Kreuzungen muss man auch vermeintliche Dsungaren Zuckerfrei ernähren da sie an Diabetes erkranken können.

Roborowski Zwerghamster:
In der Natur leben die Robos als Pärchen zusammen und ziehen ihre Jungtiere gemeinsam auf. Auch in der Heimtierhaltung ist es möglich die Hamster zusammen halten, wenn sie aus einer Zucht stammen die Wert auf Sozialverhalten der Tiere legt.

Roborowski Zwerghamster sind ca. 7-9cm groß und 25-40g schwer. Sie werden ca. 1,5-2,5 Jahre alt und sie sind die kleinste Zwerghamsterart.
Die Robs sind in der Regel sehr scheu und hauptsächlich reine Beobachtungstiere, Auslauf wollen sie nur selten. Trotzdem können sie auch Futter und Handzahm werden. Da Robos in der Natur in Wüstengegenden wohnen, brauchen sie auch in ihrem Gehege einen größeren Sandbereich.
Diabetes tritt bei Robos in der Regel nicht auf, auf zuckerhaltige Nahrung sollte man trotzdem verzichten da sie nicht auf dem natürlichen Speiseplan der Zwerge steht.

Chinesischer Streifenhamster:
Der Streifenhamster lebt als Einzelgänger und sollte auch in der Heimtierhaltung strikt einzeln gehalten werden, da es sonst zu schweren Verletzungen kommen kann.
Der Chinese erreicht eine Größe von 9-11cm und ein Gewicht von 30-50g. Sie werden 2-4 Jahre alt, also häufig älter als die anderen Zwerghamsterarten.
Sie sind sehr gute Kletterer und tun das auch sehr gerne, das sollte in ihrem Gehege berücksichtig werden. Im Gegensatz zu den anderen Hamsterarten haben sie einen längeren Schwanz, welchen sie auch beim Klettern einsetzen.
Die Männlichen Streifenhamster haben sehr deutlich sichtbare Hoden welche einen Großteil der Körpergröße des Hamster einnehmen.

Haltung:
Hamster sind sehr bewegungsfreudige Tiere, die einen hohen Platzanspruch haben. Trotz ihrer kleinen Körpergröße wollen sie einen großen Käfig und häufig auch zusätzlichen Auslauf.

Der Käfig für alle Hamster sollte eine Mindestgröße von 100x40cm haben. Möglich für die Haltung sind Gitterkäfige, Aquarien und Terrarien. Alles hat Vor- und Nachteile.
Eingerichtet werden sollte der Käfig mit natürlichen Materialien wie Wurzeln und Korkröhren.
Da Hamster meist sehr gerne buddeln sollte man den Käfig hoch mit Kleintierstreu einstreuen.
Hamster haben einen enormen Bewegungstrieb, daher sollte man ihnen ein Laufrad anbieten. Für Goldhamster muss es einen Durchmesser von min. 25cm haben und für Zwerghamster min. 20cm
Für die Fellpflege brauchen Hamster ein großes Sandbad gefüllt mit Chinchillasand.

Ernährung:
Hamster sollten täglich Trockenfutter bekommen. In diesem sollte kein Zucker, Glukose oder Melasse enthalten sein.
Ein gutes Körnerfutter besteht aus verschiedenen Sämmereien, Getreide, Eiweiß und Kräutern.
Zum Trockenfutter braucht ein Hamster auch täglich Frischfutter bzw. Gurke, Salat, Karotte, Zuccini etc.
Außerdem brauchen Hamster tierisches Eiweiß, was man in Form von Mehlwürmern, Heimchen, Ei, Hüttenkäse etc. anbieten kann.

Hamster kann man von einem seriösen Züchter bekommen oder von der Hamsterhilfe.
Bei der Suche nach einem geeigneten Züchter stehe ich gerne zur Verfügung.

Roborowski Zwerghamster:


Dsungarischer Zwerghamster:



Campbell Zwerghamster:



Goldhamster, Langhaar:


Leider kann ich kein Bild eines Chinesischen Streifenhamster anbieten, da ich bisher selber noch keinen gehalten habe.


Käfigbeispiel:

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »Kiwi« (3. Februar 2013, 14:05) aus folgendem Grund: Als "wichtig" markiert.


Kiwi

Gründer

Beiträge: 1 213

Wohnort: Waiblingen

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Februar 2013, 14:05

Dankeschön Bounty, das hier wird gleich mal angepinnt!
Liebe Grüße von Kiwi und der Flauschbande

Happiness is allowing yourself to be okay with what is, rather than wishing for, and bemoaning, what is not. Obviously, what is is what is supposed to be, or it would not be.
The rest is just you, arguing with life. Somewhere along the way you will have to learn to just Trust Life. -N.D.Walsch

Ähnliche Themen